kerze-700

Spendenaufruf an „Reporter ohne Grenzen“

Ich habe mich dafür entschieden die „schönen“ Dinge auf der Welt zu fotografieren. Aber es gibt auch Länder und Gegenden, wo es nicht strahlend und farbig zugeht, sondern Armut, Unrecht und Unterdrückung herrschen. Ich habe großen Respekt und Ehrfurcht vor den Fotoreportern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mit ihren starken Bildern den Rest der Welt darauf aufmerksam zu machen – wie ein Licht in der Dunkelheit. Dabei riskieren sie täglich ihr Leben und jedes Jahr sterben auch leider immer wieder mutige Reporter. Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ setzt sich weltweit für verfolgte Reporter und Journalisten ein und prangert Verstöße gegen die Pressefreiheit an. Dabei finanziert sie sich in zu einem großen Teil über Spenden.

In diesem Zusammenhang möchte ich auf die tolle Spendenaktion von Robert Kneschke hinweisen, die er jedes Jahr in seinem sehr lesenwerten Blog „Alltag eines Fotoproduzenten“ durchführt. Für jede Verlinkung auf seine Aktion spendet er 10 Euro an die Organisation „Reporter ohne Grenzen“.

Mit diesem Link – und natürlich mit meiner eigenen Spende – möchte ich diese Initiative unterstützen. Hier kann man direkt an „Reporter ohne Grenzen“ spenden.

Ich wünsche Euch eine friedliche Weihnachtszeit.